Wie Mitochondrien Antioxidantien transportieren – Ein neuer Ansatz in der Forschung zu Oxidativem Stress

Viele lebensnotwendige Prozesse, die in unserem Organismus ablaufen, bringen gleichzeitig gewisse Risiken mit sich. Bei den energieerzeugenden chemischen Reaktionen in unseren Zellen entstehen beispielsweise freie Radikale - instabile Moleküle, die anderen Molekülen Elektronen rauben. Entstehen sie im Übermaß sie gravierende Schäden verursachen, erhebliche gesundheitliche Folgen haben und zu Störungen wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Unsere Zellen lösen dieses Problem in der Regel durch die Synthese von Antioxidantien - Verbindungen, die freie Radikale neutralisieren. In einer aktuellen Studie haben Wissenschaftler der Rockefeller University ein Schlüsselmolekül identifiziert, welches das Glutathion, das wichtigste Antioxidans des Körpers, in die Mitochondrien der Zelle transportiert, wo freie Radikale massenhaft produziert werden. Die Forschungsergebnisse eröffnen neue Möglichkeiten zur Untersuchung von oxidativem Stress und seinen schädlichen Auswirkungen. Da der potenzielle Transporter identifiziert wurde, kann nun die Menge an Glutathion, die in die Mitochondrien gelangt, kontrolliert und somit oxidativer Stress gezielt an seiner Quelle untersucht und behandelt werden.

[...Ende der Artikelvorschau]

DIESER INHALT IST GESCHÜTZT UND NUR FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ZUGÄNGLICH. BITTE LOGGEN SIE SICH MIT IHREN ZUGANGSDATEN EIN!

NOCH KEINEN FACHLOGIN? Einfach kostenlos registrieren und Zugang erhalten!