Entstehungsursachen für Metastasen bei bestimmten Krebsarten – ein Paradigmenwechsel

Wissenschaftler aus den USA entdeckten durch ihre Forschung kürzlich zwei bisher unbekannte Wege, wie der Stoffwechsel das Wachstum von Krebszellen beeinflusst und liefern damit neue potenzielle Ansätze für Diagnose- und Therapieverfahren in der Krebsforschung.

Beide Arbeiten stammen aus dem gemeinsamen Labor von Evangelos Michelakis, Professor und Lehrstuhlinhaber für Forschung an der Fakultät für Medizin und Zahnmedizin und kanadischer Forschungslehrstuhl für angewandte molekulare und mitochondriale Medizin, und Gopinath Sutendra, Professor für Medizin, Alberta Innovates Health Solutions Lehrstuhl für Translationale Gesundheitsforschung in der Kardio-Onkologie und Mitglied des Cancer Research Institute of Northern Alberta.

Krebs wurde in der Medizin lange Zeit als genetisch bedingte Krankheit angesehen. doch inzwischen weiß man, dass auch Umwelteinflüsse und der Stoffwechsel eine Rolle bei der Krankheitsentstehung spielen können.

[Ende der Artikelvorschau]

DIESER INHALT IST GESCHÜTZT UND NUR FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ZUGÄNGLICH. BITTE LOGGEN SIE SICH MIT IHREN ZUGANGSDATEN EIN!
NOCH KEINEN FACHLOGIN? Einfach kostenlos registrieren und Zugang erhalten!

LESEN SIE AUCH

©DOCTARIS 2022