Ein vielfältiges Darmmikrobiom zum Schutz vor chronischen Entzündungen

Enrico Thiele Doctaris
Heilpraktiker
Georg Stommel_Doctaris
Leitung Medizin und Marketing Firma Dyckerhoff Pharma GmbH & Co. KG
Goran Stojmenovic Doctaris
Facharzt für Allgemeinmedizin

In einer neuen Studie beschreiben Forscher aus Yale (USA), wie sich Darmbakterien im Laufe der Zeit weiterentwickeln und pathogen werden können, indem sie die Fähigkeit erlangen, die Darmbarriere zu überwinden und in Organen außerhalb des Darms zu überleben, wodurch sie chronische Entzündungen und damit verbundene Krankheiten verursachen.

Darmmikroben werden sowohl mit Gesundheit als auch mit der Entstehung von Krankheiten wie Autoimmunerkrankungen, entzündlichen Darmerkrankungen, dem metabolischen Syndrom und sogar neuropsychiatrischen Störungen in Verbindung gebracht.

Eine beliebte Erklärung für diese negativen Wirkungen ist die so genannte "Leaky Gut"-Hypothese, nach der potenziell schädliche Bakterien aus dem Darm entweichen und eine chronische Entzündungsreaktion auslösen, die zu einer Vielzahl von Krankheiten beitragen kann.

In der vorliegenden Studie, bietet das Team von Wissenschaftlern neue Einblicke in dieses Geheimnis.

[Ende der Artikelvorschau]

DIESER INHALT IST GESCHÜTZT UND NUR FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ZUGÄNGLICH. BITTE LOGGEN SIE SICH MIT IHREN ZUGANGSDATEN EIN!

NOCH KEINEN FACHLOGIN? Einfach kostenlos registrieren und Zugang erhalten!