Wie Bewegung und eine High Fat-Diät auf die Mitochondrien wirken

Unsere Mitochondrien, die auch als Kraftwerke der Zelle bezeichnet werden, weil sie Nährstoffe in Energie umwandeln, sind winzige Organellen, die im Inneren der Zelle leben und unter anderem für die einwandfreie Funktion unseres Stoffwechsels entscheidend sind. Aktuelle Forschungsergebnisse liefern neue Erkenntnisse über ihre Funktion und darüber, was sie gesund und leistungsfähig hält.

Aufgrund der Bedeutung der Mitochondrien für den Stoffwechsel und die allgemeine Gesundheit verweisen frühere Forschungsarbeiten darauf, dass Funktionsstörungen dieser Organellen, eine sogenannte mitochondriale Dysfunktion, mitunter Auswirkungen auf die Entstehung von Fettleibigkeit und Diabetes haben können. Weitere Erkrankungen, bei denen eine mitochondriale Dysfunktion eine Rolle spielt, sind altersbedingte neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer und Chorea Huntington. Sie könnte sogar die Ursache für den Alterungsprozess im Allgemeinen sein. Die Theorie der freien Radikale in den Mitochondrien ist zwar umstritten, wird jedoch immer populärer. Mehr als eine Studie zeigte bereits, dass die Förderung der Gesundheit der Mitochondrien die Zellalterung verlangsamen kann. Bisher gingen die Forscher davon aus, dass ein molekularer Weg, den sie Autophagie nennen, wertvolle Hinweise darauf liefern könnte, was Mitochondrien wirklich gesund hält und was sie krank macht.

Autophagie ist ein aus dem Altgriechischen abgeleitetes Wort und bedeutet "sich selbst fressend“. Sie bezeichnet einen zellulären Überlebensweg, einen Prozess, der in den Zellen sattfindet und mit dem sie eigene Bestandteile abbauen und verwerten. Die intrazellulären Komponenten werden sozusagen recycelt, um Nährstoffmängel zu kompensieren und den angemessenen Abbau von Organellen zu gewährleisten. Deshalb ist dieser Prozess für die Gesundheit der Mitochondrien von entscheidender Bedeutung. Man weiß bereits, dass zum Beispiel körperliche Bewegung und Sport die Autophagie fördern. Darüber hinaus soll nun auch eine eine Ernährung mit einem hohen Anteil an gesunden Fetten, wie Avocados, Nüsse und hochwertige Pflanzenöle, wie Olivenöl, eben diesen Prozess beeinflussen können.

DIESER INHALT IST GESCHÜTZT UND NUR FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ZUGÄNGLICH. BITTE LOGGEN SIE SICH MIT IHREN ZUGANGSDATEN EIN!

NOCH KEINEN FACHLOGIN? Einfach kostenlos registrieren und Zugang erhalten!