Omega-3-Fettsäuren zum Schutz vor Alzheimer und Demenz - Eine erhöhte DHA-Aufnahme soll sich positiv auf die Gesundheit des Gehirns auswirken

DHA ist eine Omega-3-Fettsäure, die für die Struktur des menschlichen Nervensystems, der Großhirnrinde, der Netzhaut und der Haut entscheidend ist. DHA kann entweder aus Alpha-Linolensäure synthetisiert werden oder durch den Verzehr von Muttermilch, fettem Fisch, Fischöl oder Algenöl aufgenommen werden.

Frühere Studien haben gezeigt, dass eine erhöhte Aufnahme von DHA die Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von Alzheimer bei ApoE-ε4-Trägern verringert. Unter natürlichen Bedingungen ist die De-novo-Synthese von DHA marginal, da der Nachweis von DHA in Geweben oder Blut in erster Linie auf die Nahrungsaufnahme zurückzuführen ist. Die Lebensdauer der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) beträgt etwa 120 Tage. Daher können Forscher die langfristige Aufnahme von DHA in den Erythrozyten besser beurteilen als in anderen Lipidpools des Blutes wie Serum/Plasma-Phospholipiden und Gesamtserum/Plasma.

[Ende der Artikelvorschau]

DIESER INHALT IST GESCHÜTZT UND NUR FÜR MEDIZINISCHE FACHKREISE ZUGÄNGLICH. BITTE LOGGEN SIE SICH MIT IHREN ZUGANGSDATEN EIN!

NOCH KEINEN FACHLOGIN? Einfach kostenlos registrieren und Zugang erhalten!